Im Märzen der Gärtner …

  • das Saatgut sortiert
  • die Tomaten vorzieht
  • die Beete
    • lockert
    • mit Kompost versorgt
    • mit Frühsaaten bestückt
      • Mangold, Radieschen, Möhren, Pastinaken, Spinat
  • die Obstbäume schneidet

Diesmal geht es um die Anzucht aus Samen. Wie geht das?

Vielen juckt schon wieder der hoffentlich grüne Daumen, wenn das Thermometer in den oberen einstelligen Bereich klettert, die Nachtfröste nachlassen und sich dann stundenweise die Sonne sehen lässt.

Auch bei nicht so schönem Wetter werden die Saatkistchen an die frisch geputzten Fenster geschoben, und man guckt jeden Tag nach, ob sich schon was Grünes zeigt.

Die wichtigsten Regel für die Anzucht aus Samen

Feuchtigkeit ist für jeden Keimprozess die Grundlage. Man kann es nur durch Ausprobieren auf den schmalen Grad zwischen trocken und nass schaffen.

Mache mögen es heiß: Chili, Paprika und Tomaten keimen nur im Warmen. Unter 20° wird das nix. Lieber dunkel und warm als kalt und hell. Sind sie dann gekeimt, sollte es ruhig kühler werden und so viel Licht wie irgend geht zur Verfügung gestellt werden.

Salat dagegen mag wie der Kohlrabi eine kühlere Keimumgebung. Er “denkt” sonst, es sei schon Sommer und nun sei es eh zu spät zum keimen. Diese Pflanzen unserer Heimat wollen im Frühjahr loslegen und dann ist es hier noch nicht so warm. 15° wäre ihnen am liebsten.

Auf jeder Samenpackung steht die Aussaatzeit, die Keimtemperatur und die Saattiefe. Lichtkeimer wollen gar nicht bedeckt werden. Kaltkeimer brauchen sogar Frost – für sie ist März eher schon zu spät.

Pikieren

Sobald die beiden Keimblätter ausgebildet sind, können die Pflänzchen vorsichtig auseinander gepflanzt werden. Nehmt nur ein paar mehr, als ihr wirklich braucht. Und nehmt die Schönsten und Stärksten und die mit den besten Wurzeln. Zu lange Wurzeln kann man mit dem Fingernagel einkürzen. Dann in einen eigenen Topf pflanzen, wobei Tomaten, Chili und Paprika so tief wie möglich gesetzt werden, denn sie bilden am Stamm noch Wurzeln. Die Keimblätter müssen natürlich noch rausgucken. Alle anderen Pflanzen so tief setzen, wie sie waren.

DIY AnzuchtschalenAm besten hält man die Aussaat und gerade pikierten Pflanzen unter einer Haube. Die kleinen Zimmergewächshäuschen halten ein paar Jahre. Man kann aber auch mit Gemüseschalten was basteln.

 

Im Topf können sie bleiben bis sie ausgepflanzt werden oder die Wurzeln den Topf ausfüllen. So weit sollte man es bei Gemüse aber nicht kommen lassen! Gurken  nehmen das extrem übel, deshalb sollten sie nicht so früh vorgezogen werden. Das machen wir dann nächsten Monat.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere