Rasenschnitt richtig kompostieren

Es ist nicht so einfach, den Rasenschnitt zu kompostieren, da er zu 89% aus Wasser besteht. In großen Haufen oder dicken Schichten verklumpt das Gras und fängt dann an zu schimmeln und zu stinken.

Schade, denn das Gras enthält viel Stickstoff, mit dem wir gut und kostenlos düngen können.

Es gibt verschiedenen Möglichkeiten, das Problem zu lösen:

Die einfache Lösung – gar nicht erst auf dem Kompost bringen

  • Man kauft einen Mulchmäher. Der zerkleinert das Gras und es kann auf dem Rasen liegen bleiben. Man soll mit dieser Methode angeblich einen tollen Rasen bekommen.
  • Man mäht den Rasen oft, sodass die abgeschnittenen Grashalme weniger als 4cm lang sind. Dann kann man es auch getrost auf dem Rasen liegen lassen.
  • Man verteilt den Grasschnitt unter Büschen und Sträuchern

Die 2 Phasen Lösung – antrocknen lassen

  • Man läßt den Schnitt in dünneren Lagen ein paar Stunden antrocknen und gibt ihn dann mit anderen Pflanzenabfällen zusammen in den Kompost.

Die 1 Phasen Lösung – mischen

  • Man gibt den Schnitt mit viel anderen Pflanzenabfällen, insbesonderen holzigen, in den Kompost.

Keine Lösung

  • Man füllt ihn in Säcke und wirft ihn nachts in die Mülltonne.

Man kann immer den Kompost mit einer dünnen Schicht Grasschnitt abdecken.
Apropos Rasenmäher:

Benzinrasenmäher mögen praktisch sein, aber leider sind sie auch richtig laut und aus diesem Grund in einigen Kolonien schon nicht mehr geduldet. Wer einen neuen Rasenmäher kauft, sollte sich für ein Akkugerät oder einen mechanischen Mäher entscheiden, wenn das Kabel nervt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.